Altersvorsorge

"Die Rente ist sicher"

... sagte einst Norbert Blüm.

 

Heute würde er ergänzen: … IHR Problem!“ Denn die gesetzliche Rente ist einfach nicht mit dem demographischen Wandel in Einklang zu bringen. Immer weniger Einzahler (sozialversicherungspflichtig Beschäftigte) sollen immer mehr Rentner deren Renten bezahlen. Das ist die Folge des von Adenauer ausgehandelten Generationenvertrages.

Die Eigenvorsorge ist somit immer wichtiger, damit Sie bei der prognostizierten Langlebigkeit auch so lange wie möglich eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben können. Und zwar jenseits von Mindestrente oder Hartz IV.

Für viele Branchen gibt es die Möglichkeit, über günstige Gruppenverträge (Konsortiallösungen) effektiver Ihren persönlichen Ruhestandsplan aufzubauen.

Schauen Sie selber hier nach:

Download
Klinik-Rente.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.2 KB
Download
Metall-Rente.pdf
Adobe Acrobat Dokument 351.9 KB

Die günstige Sparform ist die der betrieblichen Altersvorsorge über Ihren Arbeitgeber.

Hier werden die Beiträge aus dem Bruttolohn in eine sogenannte Direktversicherung gezahlt und sind damit Steuer- und Sozialversicherungsabgaben frei.

Ihr Arbeitgeber muss Ihnen ab 2018 ein solches Angebot ermöglichen!

Die Beitragszahlung kann monatlich oder jährlich (Urlaubs- oder Weihnachtsgeld) erfolgen.  Die Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit ist sinnvoll. Dadurch zahlt die Versicherung im Versicherungsfall  IHRE Sparbeiträge bis zum 67. Lebensjahr weiter und sichert dadurch Ihre Altersvorsorge.

Über RIESTER sollten wir auf jeden Fall gesprochen haben.

Ab 2018 erhöht sich die Grundzulage von 154,- € auf 175,- € und bei Geringverdienern wird die Riester-Rente nicht mehr im Rahmen der Grundsicherung angerechnet. Außerdem kann das gesamte Guthaben auf einmal ausgezahlt werden. Bei sog. Kleinstrenten.

verschiedene Vorsorgekonzepte:

Eine INDEX-Police, die sich an den Verlauf eines bestimmtes Index orieniert. Zum Beispiel DAX, EuroSTOXX, S&P 500.

Hierbei gibt es unterschiedliche Modelle wie die prozentuale Beteiligung oder auch Produkte mit einem

CAP, wo z.B. positive verläufe gekappt werden.


Oder Sie wählen eigene Fonds, wo Sie im Einzelnen auch Garantien einkaufen können, die aber sehr teuer sind und damit Ihren Anlageerfolg schmälern.


Die private Rentenversicherung hilft Ihnen dabei, Ihre Rentenlücke zu schließen und Ihren Lebensstandard im Alter zu halten.

  • Flexibel: die private Rentenversicherung garantiert Ihnen ein Leben lang eine Rente. Wenn Sie möchten, können Sie sich das angesparte Kapital stattdessen auch bei Rentenbeginn ganz oder teilweise auszahlen lassen – oder eine Zeit lang eine höhere Rente erhalten.
  • In der Sparphase können Sie neben dem regelmäßigen Beitrag auch Zuzahlungen leisetn bzw. bei Bedarf auch über Teilentnahmen verfügen.
  • Individuell: Fondsgebundene Vorsorgekonzepte können Sie mitgestalten. Und zwar entsprechend Ihren Anlagewünschen: von sicherheits- bis chancenorientiert. Jährlich neu wählbar!!!
  • Bei den zu den wählenden Einzelfonds biete ich Ihnen auch Fonds zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie an.
  • Steuervorteile: Ihre private Rente wird nur mit dem sogenannten Ertragsanteil besteuert. Wenn Sie eine Kapitalzahlung wählen, wird nur die Hälfte der Erträge versteuert, sofern Ihr Vertrag mindestens 12 Jahre läuft und Sie bei Auszahlung mindestens 62 Jahre alt sind.

Wegen faktisch nicht mehr vorhandener Zinsen, gibt es quasi nur noch 1 Produkt, wozu ich raten kann:

            die fondsgebunde Rentenversicherung

 

Die ausgewählten Fonds sollten die Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen (ESG-Kriterien)

und auf jeden Fall zukunftsorientiert.

Bei der Auswahl der Fonds sollte Ihnen eine große Palette zur Verfügung stehen und bei späterem Wechsel,

der jederzeit kostenfrei sein sollte, beachten Sie dabei die Kosten. Dabei sollte Ihnen immer die gesamte aktuelle Palette zur Verfügung stehen!!

 

Monatliche Zahlungsweise:

 

Hierbei profitieren Sie vom sogenannten "cost-average-effect"; sprich bei hohen Kursen kaufen Sie

weniger Anteile und umgekehrt, bei niedrigen Kursen entsprechend mehr Anteile.

Damit gibt es keinen falschen Kaufzeitpunkt.

 

Einmalbeitrag:

 

Hier haben Sie die Möglichkeit gleich zu Beginn in ihre gewählten Fonds zu investieren, oder aber mit

einem Anlaufmanagement zu arbeiten. Das heißt, Sie investieren über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren

suksessive in Ihre Zielfonds und können damit ebenfalls vom "cost-average-effect" profitieren.

Das erhöht auf jeden Fall das Investitionsrisiko!

 

Flexibilität:

 

Egal, ob Sie mit einem laufenden Beitrag oder per Einmalbeitrag sparen, sollten Sie immer die Möglichkeit haben,

Teilauszahlungen und Zuzahlungen jederzeit machen zu können. Dies ist bereits ab  200,- € möglich.

 

Kosten:

 

Bei Abschluß eines solchen Vertrages fallen meistens Abschlußkosten von bis zu 5 % der Bewertungssumme an.

Dieser Betrag gibt nicht in Ihre Zukunftsplanung.

Statt dessen werden inzwischen sog. NAV-Vergütungen angeboten, wobei keine Abschlußkosten für den Vertrieb, sondern jährlich laufende Beiträge anfallen, was für Investment lukrativer ist. Ihr Berater profitiert quasi an Ihrem Depoterfolg! Also eine Win-Win Situation.